Die Vögel fliegen aus! Packtips für den Austausch

 Bald bald ist es soweit die Austauschschüler fliegen wieder aus, neue Abenteuer beginnen!

Darum hier ein paar Packtips, die ich gut hätte brauchen können oder sehr hilfreich fand.

 

Was du mitnehmen solltest:

  • Ein Kuscheltier/Kissen, was dich in Heimweh-momenten etwas trösten kann.
  • Eine gute Kamera!!! Du hast ein ganzes Jahr vor dir, in dem du einige der schönsten Orten der Welt besuchen wirst, eine Kultur mit all ihren Sitten und Gebräuchen kennenlernen wirst und unvergessliche Dinge mit tollen Leuten erleben wirst. Wäre es nicht schade, wenn all das nicht festgehalten wird in schönen Bildern. Einfach mit Bewusstsein von möglichen Diebstahl und Respekt vor Kultur und Armut damit umgehen. (Mit Faden/Bändel an Körper anmachen und Fotos machen wenn es angebracht ist)
  • Irgendwelche billige Behälter, Ordnungshalter, die einfach zu verstauen sind. Du wirst da ein Jahr lang leben, und solche kleinen Kisten oder Becher, werden es dir viel einfacher machen dich zu organisieren und einzuleben, vor allem wenn du so ein chaotischer Mensch bist, wie ich. Kannst du theoretisch aber auch da dann kaufen
  • Fotos, Bilder, Lichterketten, was es auch sein mag, um dein Zimmer zu dekorieren und dich schnell wie zuhause zu fühlen. Ich hab von meiner "Hüetifamilie" eine Sprüche- und Wünsche-Sammlung geschenkt bekommen (Bild). Ein Geschenk über das ich mich noch heute freue und mich in schlechten Momenten aufmuntert
  • Fotos von Familie, Haus, Umgebung, deinem Land, typischem Essen, deinem Leben (als du klein warst), wichtigen Ereignissen/ Aktivitäten in deinem Leben. (Digital oder ausgedruckt) Damit du erzählen kannst und sie dich kennenlernen können (kannst du auch aufbewahren bis zu einem späteren Zeitpunkt, wenn du die Sprache besser beherrscht und ihr euch näher seid)
  • Spiele als Gastgeschenke Ich habe das gemacht, allerdings habe ich sehr einfache mitgenommen, damit es mir nicht schwer fällt zu erklären. Jetzt in der Mitte meines Austauschs bereue ich aber, dass ich nicht anspruchsvollere Spiele mitgenommen habe, die die ganze Familie lustig findet. (Brändidog/Siedler...)
  • Die richtige Kleidung Das ist natürlich von Land zu Land verschieden. Da würde ich am besten frühere Austauschschüler fragen oder deine Gastfamilie. (Mach Fotos von geplanten Outfits und schick es ihnen, wenn du die Sprache nicht sprichst). Ich hab den Fehler gemacht, mich an meinen Vorurteilen und falschen Klischeebildern zu orientieren und hab viel zu lange und heisse Kleidung mitgenommen, weil ich dachte Costa Ricaner seien überkonservativ und alle laufen wie Nonnen rum. [Haha falsch gedacht ich bade bis heute ganz nach Papas Wille in meinen alles-bedeckenden-Schlüpfer-Badehosen, während sich alle anderen freizügig ihn ihren Schnurdreiecken plantschen.]
  • Die richtige Kleidung 2.0 Nimm Kleider mit, die sich gut miteinander kombinieren lässt, so sparst du an Platz und erleichterst dein Leben. Ausserdem: nimm wenig, dafür aber Kleider mit guter Qualität mit, du wirst sehr viel, die gleiche Kleidung tragen, und sie oft waschen müssen, (weil du weniger Abwechslung hast)
  • Nimm Briefe von Leuten zuhause mit. Zum einen willst du vielleicht ein Abschiedsbuch voll mit lieben Vergiss-uns-nicht-Texten als heulkrampferregende Flugzeuglektüre mitnehmen, zum anderen noch verschlossene Briefe, die du in schlechten/guten/was auch immer für Momenten aufmachen kannst das Jahr hindurch. Du kannst auch Briefe an dich selbst schreiben für "schwarze" Tage. Für wenn du an deinem absoluten Tiefpunkt bist, um dich aufzuheitern, dir wieder Kraft zu geben und dich zu erinnern warum du diesen Austausch machst.

 

 

  • Einen Tagesrucksack und eine kleine Tasche für den Ausgang. 
  • Ein Tagebuch/Agenda/Notizheft, irgendwas um Gedanken und Erinnerungen zu sammeln, die du nicht vergessen möchtest. Ich persönlich habe ein Notizbuch, wo ich reinschreibe wenn ich Lust dazu habe und ich etwas zu erzählen habe, gleichzeitig habe ich eine Agenda mit Kästchen für jeden Tag, in denen ich meinen ganzen Tag, mit kleinen Zeichnungen und Kritzeleien festzuhalten probiere (die Agenda habe ich von Kunstsupermarkt). Zusätzlich zu dem schreibe ich mir jeden Monat einen Brief, über wie mein Monat lief und was mir sonst noch so in den Kopf kommt. 

Für Latinamerika- (Costa Rica) Reisende:

  • Mückenschutz und Sonnencreme (besonders für Costa Rica Reisen sehr empfehlenswert und allgemein in Latinamerika sehr teuer)
  • Für Frauen nehmt genügend Tampons mit (am besten für das ganze Jahr) in kleinen Dörfern ist es schwer zu bekommen, sie sind überteuert und werden in sehr katholischen, konservativen Orten als unangemessen empfunden (War in meinem Fall allerdings nicht so)
  • Es gibt kein Trockenshampo und als Körperduschmittel wird ein Stück Seife benutzt. Darum Babypuder und wenn du Seife nicht magst, eine (grosse) Flasche Körperduschmittel mitnehmen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0